Willkommen bei Potpourri der Farben

12. November 2017

Illusion hinter perfekten Bildern

Vorweg: Der Blogposts entstand heute mit dem einen oder anderen Augenzwinkern und so solltest du es auch sehn.

What is it? Was ist das? Bevor ein perfektes Foto entstand, sieht es nämlich so aus:




Ja, so sieht das wahre Leben aus! Nicht in High Heels, erdbeerrotem Mund, Top-Frisur und hoch motiviert ...  Neee, neee ...

Da sind sie die Filzlatschen, die "eigentlich in Müll" gehören, die Haare, als will man mit Struwelpeter konkurieren, Augenringe so groß wie Teller (Pizzateller) und von den müden, herabhängenden Augenlidern gar nicht erst zu sprechen.  Das Foto hierzu wollte ich dir ersparen. "Grins".

Doch STOP! Den mausgrauen ausgeleierten Schlapperpulli und die zerbeulte Jogginhose - die ist ja soooo bequem - hab ich vergessen zu erwähnen. Denn, die gehören dazu!

In einem Wort gesagt: (Mein) SCHLAPPERLOOK.

Und dann, wenn ich endlich ein gutes Foto machen will,  kommt noch so ganz nebenbei das wunderbare Licht-Schatten-Spiel der Vormittagssonne in die Quere. Muss ich natürlich auch festhalten!.#



Tja, Realität lässt grüßen. Wie sieht es bei dir aus? Einen wunderschönen entspannten Tag. ob nun mit oder ohne Schlapperlook - wünsche ich dir!

Kerstin -rizi-

4. November 2017

Flausen in Kopf


.... oder Spielen mit Küchenabfällen. 😊

Ja, ja wenn der Lauch - bzw. was davon noch übrig blieb - auf dem Kopf wächst ... Was nun?
"Rizi" weiß da natürlich Abhilfe. Die Küchenabfälle einmal anders verarbeitet.


Einfach Spaß haben ... 


29. Oktober 2017

Schloßgespenster

Am 31. Oktober ist Halloween und ganz darauf eingestellt hat sich unser Schloß in Schwarzenberg. Wunderschön beleuchtet und erst in den Morgenstunden wird das Licht gelöscht.
Fehlt "eigentlich" nur das Schloßgespenst.




Vielleicht kann ich meine Begeisterung zum Schloß Schwarzenberg mit dir teilen.

Der Tag war eher grau und nass ... ach ja und kalt und doch hat sich am Abend der Himmel aufgezogen. Ist es nicht wunderschön ...????


Und da in der Nacht eh alle Katzen grau sind, hab ich für dich noch ein Foto - ohne Farbe - .

Liebe Grüße, Kerstin -rizi-


22. Oktober 2017

farbenfrohe Kürbisküche

Die knalligen Farben des Herbstes haben es mir im wahrsten Sinne des Wortes angetan. ORANGE, Rot, Gelb und Braun machen da wohl das Rennen.

Auch in der Küche wird es jetzt herbstlich farbenfroh. Überall tummelt sich jetzt das tolle Herbstgemüse: der Kürbis. So mach ich mir den Herbst auf unterschiedliche Weise schmackhaft.

Auch in meiner Küche ist der Kürbis zur Zeit der Favorit.




Kürbissuppe - heiß, schmackhaft und cremig

Zutaten: 

1 Kürbis
2 Möhren
2 Kartoffeln
1 Zwiebel
etwas Margarine zum Anschwitzen der Zwiebel
120 ml Sahne oder Creme fraiche
etwas Salz
1/4 Tl Muskat
1/4 Tl. Piment (gemahlen)
etwas Zimt (je nach Geschmack)
500 ml Gemüsebrühe
60 ml Milch

Zubereitung:

Die Zwiebel klein schneiden und in der Margarine anschwitzen. Den Kürbis, die Möhren und die Kartoffeln in Würfel schneiden und im Mixer zerkleinern. Nun Kürbis, Möhren und Kartoffeln zu den angeschwitzten Zwiebeln geben mit Gemüsebrühe auffüllen und ca. 15 - 20 köcheln. Mit dem Zauberstab alles pürieren, die Gewürze hinzugeben sowie Sahne und Milch nachfüllen und nochmals 10 Minuten köcheln.

Garniert mit angerösteten Weißbrotwürfeln anrichten etwas Petersilie obenauf und fertig ist das köstliche Herbstgericht.

Guten Appetit!





16. Oktober 2017

Auf Tour

Gebucht hatten wir Erholung, Natur, Ruhe, Spaß, gutes Essen und Action ... nicht irgendwo. Nein! Im Stiftgut WilhelmsGlücksBrunn. All dies bekamen wir und noch mehr ....

Bevor ich von diesem schönen Hotel berichte,  erst einmal ein Foto  vom Bio-Hotel WilhelmsGlücksBrunn:




Und weißt du, was es gratis dazu gab: SOMMERliches HERBSTwetter.

Das Stiftsgut Wilhelmsglücksbrunn liegt vor den Toren Creuzburgs direkt am Elisabethpfad und Werratal-Radweg.
Die ehemalige Saline wurde erstmals 1426 erwähnt.
Bereits Johann Wolfgang von Goethe war hier zu Gast und setzte sich für die Nutzung der Sole ein.


In unverbauter Natur und herrlicher Ruhe ohne Durchgangsverkehr ist Erholung vorprogrammiert. 
(Quelle: Flyer WilhelmsGlücksBrunn)

Jeden Morgen mit Köstlichkeiten vom eigenen Biohof bewirtet, konnten wir gut in den Tag starten.

Früh auf den Beinen bekam ich nicht viel zu sehen, nicht weil es nicht schön war ... es war  der MorgenNEBEL, der mich diese schöne Landschaft erahnen ließ.
Selbst der Dunst hatte seine ganz besondere Atmosphäre; geheimnisvoll und etwas mystisch. Doch als die Sonne hervorlugte, wusste ich auch dieser Tag wird schön.



Der Weiher direkt am Bio Hotel lädt zum Spazierengehen ein.


Ich liebe es, wenn der Tag noch ganz jungfreulich ist und die Natur so ganz langsam erwacht.


Solche kleinen Bubble-Natur-Kunstwerke sieht man fast nur früh, wenn der Nebel sich mit Perlen in den Pflanzen niederlegt.





Vom Stiftsgut Wilhelmsglücksbrunn aus können Sie Geschichte und Kultur der Städte Eisenach mit der Wartburg (www.wartburg-eisenach.de), Luther,- und Bachhaus (www.bachhaus.de), Gotha, Erfurt, Weimar und Mühlhausen erleben. Besuchen Sie außerdem die nahegelegene Burg Creuzburg. 
In direkter Nähe befinden sich auch der Nationalpark Hainich (www.nationalpark-hainich.de) als größter Urwald Deutschlands sowie der in drei KIlometer Entfernung beginnende Höhenweg des Thüringer Waldes, der Rennsteig (www.rennsteig.de).
Ein idealer Ort zum Erleben und Erholen. Von hier aus können Sie Radtouren, Kanutouren auf der Werra (www.krumos.de und www.werratal-tours.de) und Wanderungen durch den Thüringer Wald und Hainich unternehmen. Fahrräder können Sie bei uns leihen und die Wanderkarten der Region liegen bei uns für Sie bereit. (Quelle: Flyer Stiftgut Wilhelmsglücksbrunn)

Wenn ich euch ein kleines bisschen neugierig gemacht habe, dann schaut doch mal hier:


http://www.wilhelmsgluecksbrunn.de/

8. Oktober 2017

Glück in Tüten

"Glück in Tüten".

Du denkst das gibt es nicht?! Doch, das gibt es und du brauchst gar nicht viel dazu.

Zutaten:

200 g Mandeln
1 Eßl. Kokosöl
2 Eßl. Soyasoße

Das Kokosöl und die Soyasoße vermengen über die Mandeln, welche in einer Schüssel sind, gießen und alles solange vermengen, bis jede einzelne Mandel ein "Kokosöl-Soyasoße" eingeölt ist.

Auf einem Backblech legst du ein Stück Backpapier und verteilst die Mandeln darauf.
Jetzt ab in den Backofen bei 180 Grad für ca. 20 Minuten. Wenn du sie etwas grosser magst, lass sie noch ein bissl im Ofen. Aber Achtung! nicht zu lang, sonst verbrennen sie.

Die soooo leckeren Mandeln dürfen auf keiner Feierlichkeit fehlen. Sie finden immer wieder reißenden Absatz.

Lasst mich wissen, ob dir das "Glück in Tüten" geschmeckt hat.

Die leckere Köstlichkeit habe ich in Papiertüten gefüllt und mit Handlettering versehen. An Handlettering versuche ich mich zur Zeit. Macht Spaß und Lust auf mehr.


4. Oktober 2017

Kleine Knapperei ...

Eine Party ist angesagt und da kam mir das Rezept von "Die Glücklichmacherei" gerade zur rechten Zeit.

Mit wenigen Zutaten sind die Crissinis hergestellt und wenn ich dir sage, dass  die 3 Bleche Crissinis fast verputzt sind, sagt das doch alles. Oder?
Also muss ich wohl noch einmal ran .... Sonst wird doch nichts mit der geplanten Party.

Ich werde allerdings das Rezept noch etwas abwandeln, indem ich einem Teil des Crissinis-Teiges   mit Kümmel   und einem weiteren Teil Sesam hinzufüge.

Hier schon einmal die Zutaten falls du Lust und Appetit bekommen hast, die leckeren Teile ääähhh Stangen nachzubacken:



Es macht gar keine große Mühe und sie sind schnell zubereitet.
 Einfach alle   Zutaten zu einem glatten Teig   vermengen. Wichtig ist, dass alle Zutaten Zimmertemperatur haben. Dann lass den Teig 1 - 2 Stunden an einem warmen Ort ruhen. Ein Tuch über die Schüssel legen! Danach nimm einen kleine handvoll des Teiges und rolle kleine Stangen und ab in den Backofen bei 180 Grad für ca. 20 Minuten. Wenn du sie etwas grosser magst, lass sie noch  weitere 10 Minuten im Ofen.

 eure Kerstin